The story so far

1995 wird chester von Olaf, Jörg und Frederic in Köln gegründet. In zwei Tagen nehmen chester ihre erste EP GRAB THE WHOLE auf. Die Band hat alle Songs selbst geschrieben und produziert. Ende 1995 spielen chester beim Kölner Sixpack Festival. Im Mai 1996 sind chester support act der BLUETONES. Im Sommer nehmen chester LOVECAKE & OTHER GREAT TORCH SONGS auf. Im April 1997 stößt Daniel Enderer als Drummer zur Band. 

Mit unangemeldeten Auftritten auf den Schulhöfen von sechs Kölner Gymnasien sorgen chester für großes öffentliches Aufsehen. Im Verlauf des Sommers treten chester open air auf Stadtfesten in 17 Städten Nordrhein-Westfalens und Rheinland- Pfalz auf und erreichen rund eine halbe Million Zuhörer. Im August treten chester mit großem Erfolg beim Kölner "Musikfest am Ring" und auch auf der Visions-Bühne des BIZARRE FESTIVALS auf.

Das Kulturamt Köln entsendet chester als musikalische Botschafter der Stadt zum "BARCELONA 1997 ACCIO MUSICAL FESTIVAL" nach Barcelona. Nach ihrem Auftritt werden chester für vier Club-Dates in Barcelona gebucht. Die sonnigen Tage verbringt die Band mit Straßenmusik auf den Ramblas der spanischen Weltstadt. Das Dezember-Konzert im Kölner LUXOR ist ausverkauft. Am Tag danach spielen chester im Vorprogramm von OCEAN COLOUR SCENE in der Kölner Live Music Hall und werden von den Engländern für den Rest ihrer Deutschlandtour als opening act angeheuert. Mit den Worten "Let´s do our next round of germany together again" verabschieden sich OCEAN COLOUR SCENE.

Im Februar 1998 produzieren chester im Düsseldorfer SKYLINE Studio mit David Nash ihre erste Single: LOVECAKE und FINE DAY IN THE SUN. Am 27.Februar startet die Band zu ihrer ersten langen Tournee durch Deutschland und die Schweiz als special guests von MARLA GLEN. Im Mai und Juni erscheint LOVECAKE als 7"- Single und Single-CD auf DAY-GLO Records. LOVECAKE bringt chester die ersten Erwähnungen in den deutschen Musikzeitschriften: von ROLLING STONE und VISIONS bis zur Teeniepresse (POPCORN). Die Single wird sogar im englischen RECORD COLLECTOR gelobt. Auch bei den Radioleuten kommt sie gut an: bundesweites Airplay und sogar ein paar Playlists.

"Love Cake", die 1.Single, erschien im Mai 1998

Wieder mit David Nash produziert die Band ihre neue Single MEET AGAIN. Aus einer Single wird schließlich eine EP mit vier Songs und fast zwanzig Minuten Spielzeit, darunter eine fulminante Version des STONES-Klassikers "JIG-SAW PUZZLE". Im Februar 1999 wird MEET AGAIN veröffentlicht. Wieder großes Lob in der Musikpresse und sogar "Single der Woche" in BRAVO. Erster TV-Auftritt in der ARD/Kinderkanal-Show "MAUS CLUB" vor völlig hysterischen Kids. Auch VIVA- RedakteurInnen fragen schon nach chester, aber so lange es kein Video gibt, wird die Band dort unerwähnt bleiben. Im Radio läuft MEET AGAIN noch besser als die Debut-Single: zwei so starke Singles nacheinander sind auch für Radiomacher durchaus ein Indiz dafür, daß man es bei dieser Band nicht mit einem ‘one hit wonder’ zu tun hat. Im Mai sind chester mit 3 COLOURS RED auf kurzer Deutschlandtour.

Für den Fernsehfilm "HIN UND WEG" (Regie: Hanno Brühl, Produktion: WDR Fernsehspiel) wird die komplette Band als Darsteller einer Popgruppe namens PORTALOO besetzt. Dreharbeiten im Mai. Der Film wird am 10.November 1999 in der ARD-Reihe "Wilde Herzen" zur prime time um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Höchstes Lob spricht sogar der Spiegel aus.

In Eigenregie produziert die Band im Juli die Songs für ihre dritte Single. Die Aufnahmen werden gemischt von Max Volume, von dem man in Zukunft noch more volume hören wird. X-CHANGE RATE mit den feinen B-Seiten MY FAVOURITE DAY OF THE YEAR und WOMAN ON MY MIND erscheint am 27.September 1999. Damit machen Band und Plattenfirma ihre Ankündigung aus dem Vorjahr wahr, vor dem ersten chester-Album mindestens drei Singles/EPs zu veröffentlichen. Obwohl dieser Weg in Deutschland, wo jede Gurkengruppe bei einer "major company" gleich ein Album machen darf, völlig unüblich ist, haben chester mit ihren drei Singles in anderthalb Jahren mehr Eindruck gemacht als die in kürzester Zeit von der Musikpresse gehypten und schon wieder vergessenen "deutschen Gitarrenpop-Bands".

Der fette und fast mächtige Sound von X-CHANGE RATE zeigt, daß die Band vor den Ansprüchen des deutschen Musikradios an weichgespülte "Musikfarben" nicht in die Knie gegangen ist. Die Gitarren wurden im Mix nicht versteckt. Die wuchtigen Gitarrenberge der Single begeistern zwar den Rockfan, aber für dass Tagesprogramm im Radio ist X-CHANGE RATE "zu hart" und "zu laut": "zuviel Donner!" also, wie ein erfahrener WDR-Redakteur befindet. Die Single läuft deshalb im deutschen Radio fast nur in den Abend- und Nachtprogrammen, und dann hört man auch, daß sie im Radio wirklich fantastisch klingt.

"Meet Again", die 2.Single, erschien im Februar 1999

OCEAN COLOUR SCENE erinnern sich an ihr zwei Jahre altes Versprechen und laden chester als special guests ihrer Deutschlandtour ein. Start am 4.November in Köln mit weiteren Auftritten in Hamburg, Berlin, München und Stuttgart.

Am 13.November geben chester in ihrer Heimatstadt Köln im großen Konzertsaal des Bürgerhaus Stollwerck ein wahrhaft furioses Konzert. Vor allem die Besucher, die chester schon länger nicht mehr gesehen hatten, sind überrascht, wie stark die Band inzwischen geworden ist.

Mit diesem bejubelten Auftritt im Rücken kann die Band wohlgemut am 24. November bei stürmischer See mit der Fähre nach England, ins Mutterland der Pop- und Rockmusik, übersetzen. Auf der Agenda stehen sieben Auftritte, fünf in London und zwei in Glasgow. 

SEE WHAT HAPPENS TOUR nennen chester ihre erste, von britischen Freunden organisierte UK Tournee. Es ist für die Band einfacher, Gigs in London zu bekommen als in Stuttgart, Hannover oder München - obwohl in England keine Platte erschienen ist oder im Radio gespielt wird. 

"X-Change-Rate", die 3.Single erschien im September 1999.

Die Clubveranstalter, darunter so renommierte Läden wie HOPE&ANCHOR, THE GARAGE oder UNDERWORLD, sind einfach angetan ("brilliant material!" "wicked!") von den aus Deutschland zugeschickten Singles und laden chester ein, bei ihnen zu spielen. So what happened? Looks like The English like chester: And the band has been invited to come back soon for more shows in March 2000.

Unmittelbar nach der Rückkehr von ihrem aufregenden und encouraging UK Debut hat die Band in Köln mit den recordings für ihr erstes Album begonnen. Inzwischen ist das Album fertig und im Handel erhältlich. Titel: "STOP FOR NOTHING". Die Band hat ihren Wohnsitz derweil nach London verlegt, wo man sie ziemlich regelmäßig bei Clubgigs live erleben kann.

Soundcheck

| Love Cake |